Rikscha Kirchheim - ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt

RIKSCHA KIRCHHEIM
Ein Recht auf Wind im Haar

Eine Ausfahrt genießen, auch wenn man selbst nicht mehr Fahrrad fahren kann...

  • Ehrenamtlich Engagierte laden Senioren bzw. Personen, die selber nicht mehr dazu in der Lage sind, zu Fahrradausflügen ihrer Wahl ein. Geplant ist ein kostenloses, möglichst ganzjähriges Angebot.  Chauffeure können auch Angehörige oder Freunde sein.
  • Fahrgäste können sowohl Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen sein, als auch (ältere) Menschen, die noch in ihrer eigenen Wohnung leben.
  • Der Aktionsradius ergibt sich aus den Möglichkeiten der Chauffeure und den Wünschen der Mitfahrenden (z.B. Stadtgebiet, Teilorte, Bürgerseen, Golfplatz, Nachbarorte).

Informationen und Buchung:

Quartiersbüro "wirRauner"

Andrea Albig, Telefon: 07021/9565154

albig.a@keppler-stiftung.de  

  •  Rikscha Kirchheim (RIKI) ist ein Gemeinschaftsprojekt von
    • Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung mit  Seniorenzentrum St. Hedwig und Quartiersmanagement wirRauner       
    • Besuchsdienst der Heinrich-Sanwald-Stiftung 
    • Initiative FahrRad (Lokale Agenda 21 Kirchheim /Teck)
    • buefet e.V.                             
           

 

Zurück zur Übersicht

 

180 Einzelpersonen, Unternehmen, Organisationen, Stiftungen, Kirchengemeinden, etc. haben die Anschaffung de Rikscha ermöglicht. Ohne diese breite Unterstützung wäre das Projekt "RIKI Rikscha Kirchheim" nichtzu verwirklichen gewesen.

Vielen Dank an alle Unterstützer!!